Ab 1. Dezember, seltene Gelegenheit: Charmanter Therapieraum in unserem Gesundheitszentrum an zentralster Lage in Bern zu vermieten

Auf 1. Dezember 2017 suchen wir eine/n Komplementär- oder Alternativtherapeutin/en oder eine Fachpersonen im Bereich Gesundheit, die ihr Wissen auf selbständiger Basis in unser Zentrum einbringen. Sie haben Anschluss an ein innovatives und professionelles Team. Interdisziplinäres Arbeiten gehört zu unserem Konzept.

Der ruhige Therapieraum ist 16 m2 gross und besitzt viel Caché. Preis: 1026.- monatlich , inklusive Nebenkosten, Mitbenützung der umfangreichen Infrastruktur (Wartezimmer, Therapeutenraum, Küche, rollstuhlgängige Toilette, Dachterrasse, Waschmaschine, Internetzugang), Webauftritt u.v.m.

 

Sind Sie interessiert? Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

web: www.gesundheitszentrum-bollwerk.ch

e-mail: info@gesundheitszentrum-bollwerk.ch

fon: 031 311 41 61

Veröffentlicht am: 29. September 2017

Impressionen vom Reanimationskurs Refresher

Wir durften in einem spannenden und lehrreichen Reanimations-Wiederholungskurs unsere Handlungskompetenzen im Bereich Nothilfe auf den neusten Stand bringen. Ein spezieller Dank geht an dieser Stelle an die Kursleiterin Tatjana von der Sanitätspolizei Bern für den lehrreichen lebendigen Kurs.

Veröffentlicht am: 01. April 2017

Kickoffevent Gesundheitszentrum 2013

Nach einer arbeitsintensiven Umbauphase vom Juli 2012 bis zum Februar 2013 fand am 16. März fand der Kickoffevent Gesundheitszentrum 2013 in der alten Käsi Zuzwil statt. Viele neue TherapeutInnen sind zum Team gestossen - der Teamgeist sollte so richtig angefeuert werden. Neben spannenden Workshops wurden als Highlight unter der Leitung von Bene Tschanz zwei neue Garderoben für das Gesundheitszentrum Bollwerk geschaffen. Dazu wurden mittels Plasmaschneider Formen aus Metall geschnitten, geschliffen, gebohrt, geschweisst und Holz bearbeitet, was das Zeug hielt. Es war ein unvergesslicher Tag - Let's go for it!

Hier einige Impressionen:

Veröffentlicht am: 16. März 2013

Wiederaufnahme der ärztlichen Komplementärmedizin in die Grundversicherung führt bei der Bevölkerung zu Missverständnissen

An alle, die sich regelmässig oder gelegentlich alternativmedizinisch behandeln lassen!

Aufgrund zahlreicher Rückfragen im Anschluss an den Versand des Communiqués von Bundesrat Didier Burkhalter finden Sie nachfolgend einige Informationen zur Abrechnung der Leistungen ab 2012.

Die geplante Wiederaufnahme der ärztlichen Komplementärmedizin in die Grundversicherung führt oft zu Missverständnissen. Wichtig ist, dass allen Betroffenen der Unterschied zwischen der Abrechnung über die Grundversicherung (KVG), respektive über die Zusatzversicherung (VVG) klar ist:

Ab 2012 werden Behandlungen in den fünf Methoden Anthroposophie, Homöopathie, Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), Neuraltherapie und Phytotherapie wieder über die Grundversicherung abgerechnet, sofern die Leistung von einem Arzt mit einem FMH-Fähigkeitsausweis in der entsprechenden Methode erbracht wird. Schweizweit sind dies zurzeit – über alle fünf Methoden – ca. 1‘000 Ärztinnen und Ärzte.

Die allermeisten alternativmedizinischen Behandlungen in der Schweiz erfolgen jedoch über die nichtärztlichen Therapeuten. Solche Behandlungen werden wie bis anhin über die freiwilligen Zusatzversicherungen vergütet, unter der Voraussetzung, dass der Therapeut eine fundierte Ausbildung hat und entsprechend vom Versicherer anerkannt ist.

Die Zusatzversicherung für Komplementärmedizin ist auch weiterhin für alle Patientinnen und Patienten unerlässlich, welche die Behandlungen von nichtärztlichen Therapeutinnen und Therapeuten von der Kasse vergütet haben möchten.

Veröffentlicht am: 06. März 2011