meinklangoase
Alexandra Teuscher
Klangtherapeutin KLA/KLTS
Gesundheitszentrum
Bollwerk 21, 3011 Bern

079 351 95 96

und

Weissensteinstrasse 2, 4923 Wynau

 

Die vielschichtigen Schwingungen der Grund- und Obertönen resonieren mit Körper, Geist und Seele gleichermassen und können so ihre Wirkung entfalten:

Tiefenentspannung in allen Ebenen

Erwecken von Lebensfreude und Selbstheilungskräften

Synchronisation der beiden Gehirnhälften

Stärken von Urvertrauen und Selbstverständnis

Unterstützung von Gesundung (Wunden heilen besser und schöner)

Behandlung von Burnout- Syndrom, Depression, Tinnitus, Hyperaktivität

Unterstützung in der Schmerztherapie, chronische Schmerzen

Unterstützend bei Krebs- und chronischen Erkrankungen

Anwendung bei Trauma, sozialen Schwierigkeiten

Geburtsvorbereitung, Sterbebegleitung, anderen Übergängen im  Leben

Lernhilfe in der Zusammenarbeit mit Schulen, Kindergärten usw.

Professionelle Anwendung im Wellnessbereich

 

Das bin ich

1959 an der Lenk im Berner Oberland geboren, bildete ich mich nach einer kaufmännischen Ausbildung zur Reflexologin und ILP Therapeutin / Coach weiter. In den Sommerferien in Frankreich, inspirierte mich unser gemeinsames Chanten und Musizieren mit meinem Partner so sehr, dass ich eine Ausbildung zur diplomierten Klangtherapeutin KLA® abgeschlossen habe. Zudem habe ich in diesem Jahr 2016 eine Ausbildung in Palliative und Spiritual Care abgeschlossen.

Mehrere Reisen, in jungen Jahren als Flugbegleiterin, später als Mutter mit Kleinkindern auf einem Segelschiff,  sowie längere Aufenthalte in Asien, Europa und den USA, formten mich und verhalfen mir zu einem umfassenderen Weltbild. Ich wurde bescheidener und demütiger. Mir wurde klar, dass unser Wohlstand nicht selbstverständlich ist. Doch nicht nur das, sondern auch mein ganz persönliches Schicksal verhalfen mir zu wachsen.

Nach mehreren Schicksalsschlägen und einer schweren Krebserkrankung, geriet ich in eine Erschöpfungsdepression.

Viele kennen diesen Zustand auch unter dem Begriff Burnout. 

Ich verlor meine Stelle, wurde arbeitslos. Ich fiel durch die Maschen unserer Gesellschaft, unseres sozialen Systems.

Dank meiner beiden tollen Söhne und meinem Mann fand ich wieder Mut. Ich realisierte, dass ich auf Menschen traf, die mein Spiegel waren. Schmerzhafte Erfahrungen trugen dazu bei, dass ich vorwärts ging und wuchs. Ich wurde achtsamer und durfte erleben wer ich wirklich bin.

Ein Ende wurde zu einem Neuanfang und ich wachse jeden Tag.